Kawasaki Technologie

Seit dem Bau des ersten Motorradmotors im Jahr 1950 haben wir bei Kawasaki konsequent neue Technologien zur Entwicklung unserer Hochleistungsmotoren eingesetzt. Heute weist unsere Modellpalette eine Reihe vielfältiger technologischer Innovationen auf, die im Laufe unserer langen Firmengeschichte entwickelt wurden.

Auf dieser Seite erklärt Ihnen PVM Motosport GmbH ihnen kurz die Kawasaki Motorrad Technik Symbole. Viel Spass beim durchstöbern.

KEBC

KEBC (Kawasaki Engine Brake Control) ermöglicht es dem Fahrer, die gewünschte Stärke der Motorbremsung auszuwählen.

Die Motorbremsung kann vorteilhaft verwendet werden, um ein Fahrrad zu verlangsamen, aber nicht alle Fahrer bevorzugen eine starke Motorbremsung. Mit KEBC können Fahrer die Stärke der Motorbremsung wählen, die sie bevorzugen. Wenn KEBC aktiviert ist, wird die Motorbremswirkung reduziert, was beim Fahren auf der Rennstrecke zu weniger Störungen führt.

Traktionskontrolle mit 3 Betriebsmodi (3-MODE KTRC)

Das dreistufige KTRC ist für eine Vielzahl von Fahrsituationen geeignet. Die Stufen 1 und 2 bieten erweiterte Möglichkeiten für eine sportliche Fahrweise. Die Stufe 3 ist speziell für mehr Sicherheit und Stabilität auf rutschigen Untergründen gemacht.

Kawasaki Power Modus

Power-Modi

Die verschiedenen Power-Modi erlauben es die Leistungsabgabe der momentanen Fahrsituation anzupassen.

Power Modus

3 Power-Modi mit variablem mittlerem Modus

Die 3 Power-Modi bieten mehr Auswahl an Leistungseigenschaften, die den Strassenbedingungen und der Vorliebe des Fahrers entsprechen.

Cruise Control

Elektronische Cruise Control

Dieses System ermöglicht entspanntes Cruisen, da der Fahrer sich nicht mehr ständig um das Gas kümmern muss. Dies verringert die Belastung der rechten Hand bei Langstreckenfahrten und trägt damit zu einem hohen Fahrkomfort bei.

Launch Control

Launch-Kontrollmodus

Als Erster durch die erste Kurve: dank Launch-Kontrollmodus

Throttle Valves

Doppel-Drosselklappe

Wie die gesamte Motormanagement-Technologie von Kawasaki sind auch die Doppel-Drosselklappen streng nach der Philosophie ausgelegt „der Intention des Fahrers folgen und gleichzeitig für ein natürliches Gefühl sorgen“. Sie sind in vielen Kawasaki-Modellen zu finden.

Dual Injectors

Doppelte Einspritzdüsen

Doppelte Einspritzdüsen: eine Einspritzdüse in Strömungsrichtung hinter der Drosselklappe (wo sich bei Standard-Einspritzanlagen die Einspritzdüsen befinden) und eine Einspritzdüse in Strömungsrichtung vor der Drosselklappe, nahe der Airbox.

ECO Modus

Einstellung für wirtschaftliche Fahrweise

Eine Einstellung für wirtschaftliche Fahrweise (Fuel Economy Assistance Mode) kann ausgewählt werden, um Kraftstoff zu sparen. Hierbei wird über die Motorsteuerung ein magereres Benzingemisch eingestellt.

ECO Fahrbetrieb

Anzeige für wirtschaftliche Fahrweise

Die Anzeige für wirtschaftliche Fahrweise (Economical Riding Indicator) erscheint auf dem LCD-Bildschirm, um auf einen günstigen Kraftstoffverbrauch hinzuweisen.

Die Anzeige für wirtschaftliche Fahrweise (Economical Riding Indicator) erscheint auf dem LCD-Bildschirm, um auf einen günstigen Kraftstoffverbrauch hinzuweisen. Die Anzeige für wirtschaftliches Fahren ist eine Funktion, die anzeigt, ob bei den aktuellen Fahrbedingungen der Kraftstoffverbrauch niedrig ist. Das System überwacht kontinuierlich, unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit, den Kraftstoffverbrauch, die Motordrehzahl, die Drosselklappenstellung und weitere Bedingungen. Wenn der Kraftstoffverbrauch für die vorliegende Fahrgeschwindigkeit niedrig ist (d.h. die Kraftstoffeffizienz hoch ist), erscheint ein „ECO“-Symbol auf dem LCD-Schirm der Instrumenteneinheit. Wenn so gefahren wird, dass das „ECO“- Symbol zu sehen ist, kann der Kraftstoffverbrauch reduziert werden. Mit ihrer hochpräzisen elektronischen Steuerung für das Motormanagement können Kawasaki-Modelle eine sehr hohe Kraftstoffeffizienz erzielen. Dennoch wird der Kraftstoffverbrauch massgeblich vom Gasgebrauch, Schaltverhalten und weiteren Elementen bestimmt, deren Kontrolle allein beim Fahrer liegt. Vorteile: Auch wenn Fahrzeuggeschwindigkeit und Motordrehzahl je nach Modell unterschiedlich sind, kann der Fahrer durch Einhaltung einer Fahrweise, bei der das „ECO“-Symbol zu sehen ist, für eine hohe Kraftstoffeffizienz sorgen – eine einfache Art, die Reichweite zu verlängern. Darüber hinaus wird bei möglichst niedrigem Kraftstoffverbrauch auch die Umweltbelastung minimiert.

KTRC

KTRC (2 Modi)

 

Die zwei Modi decken ein grosses Spektrum an Fahrbedingungen ab – von maximalem Vortrieb bei sportlicher Fahrweise bis hin zu hoher Sicherheit auf rutschigen Strassen. KTRC kann auch abgeschaltet werden (OFF-Position am Schalter auf der linken Lenkerseite).

KTRC 9

KTRC (3 Modi, 9 Stufen)

9-Modus-KTRC kombiniert die besten Elemente der früheren Traktionskontrollsysteme von Kawasaki. Fahrer können aus drei Modi wählen, die jeweils ein zunehmend höheres Maß an Eindringung bieten. In jedem Modus gibt es drei vom Fahrer wählbare Stufen, die mehr oder weniger Eingriffe ermöglichen (die Fahrerpräferenzen für jeden Modus sind für eine einfache Auswahl während der Bewegung vom linken Griff aus programmierbar), für insgesamt neun mögliche Einstellungen. Fahrer können das System auch ausschalten.

Das neue KTRC-System kombiniert in jedem Modus die Logik und Steuerung der früheren Traktionskontrollsysteme von Kawasaki (S-KTRC, 1-mode KTRC). Der primäre Betrieb ähnelt dem S-KTRC, bei dem die maximale Vorwärtsbeschleunigung durch prädiktive Interventionen priorisiert wird. Sollte jedoch während des Betriebs in einem beliebigen Modus eine zu hohe Hinterradgeschwindigkeit festgestellt werden, wird die Motorleistung auf ein Niveau reduziert, bei dem die Haftung wiederhergestellt werden kann, was dem Fahrer Sicherheit bietet, indem es ein sanftes Fahren auf rutschigem Untergrund ermöglicht.

Je nach Modell ist auch ein Rain Mode enthalten. Dies kann unabhängig von KTRC ein- und ausgeschaltet werden. Die Aktivierung des Regenmodus setzt KTRC auf Modus 3+ und begrenzt auch die Leistungsabgabe, das Drehmoment und das Ansprechverhalten. Ähnlich wie bei einer Low Power-Einstellung wird die maximale Motorleistung reduziert und die Gasannahme ist milder.

A2 Konform

A2 konform mit Powerdown-Kit (EURO 4)

Diese Version kann auch auf maximal 35 kW eingestellt werden, um die A2-Beschränkungen und die Anforderungen von Motorradschulen zu erfüllen.
Erzielt über eine Anpassung der On-Board-ECU, nur für EURO 4-Modelle, bei einem autorisierten Kawasaki-Händler, die Anpassung ist weder zeitaufwändig noch irreversibel, so dass zu gegebener Zeit über ein kurzer Besuch beim autorisierten Händler, der auch eine Statusaufzeichnung erstellt und aktualisiert.

Smartphone Konnektivität

Smartphone Konnektivität

Die Smartphone Konnektivität trägt massgeblich zum Erlebnis des modernen Motorradfahrens bei und lässt Sie kabellos mit Ihrem Bike kommunizieren.

Mit der RIDEOLOGY-App kann auf zahlreiche Funktionen und Einstellungen des Bikes zugegriffen werden. Beispielsweise können Kilometerstand, Tankanzeige oder das nächste Service-Intervall abgerufen werden. Die App kann auch Ihr elektronische Logbuch sein und Ihre Route, Drehzahl oder den jeweils eingelegten Gang anzeigen. Auch die Einstellungen des Display können per App gesteuert werden (Masseinheit, Datum oder Zeit). Für kommende Technologien ist die App ebenfalls gerüstet und so werden in der Zukunft weitere technische Innovationen hinzukommen.

KCMF

KCMF

KCMF (Kawasaki Cornering Management Function) überwacht Motor- sowie Chassisparameter durch die Kurve.

KCMF überwacht Motor- sowie Fahrwerkparameter durch die gesamte Kurve – von der Einfahrt bis zum Scheitelpunkt und zur Ausfahrt – und moduliert dabei die Bremskraft sowie die Motorleistung, um einen ausgewogenen Übergang von Beschleunigung zu Bremsen und zu erneutem Beschleunigen zu ermöglichen und Fahrer beim Halten ihrer Spur in der Kurve zu unterstützen.

KCMF überwacht die folgenden Systeme:
KTRC (einschliesslich Traktions-, Wheelie- und Rutschkontrolle)
KIBS (einschliesslich Neigungs- und Kurvenbremskontrolle)

Elektronische Drosselklappe

Elektronische Drosselklappensteuerung

Aus der idealen Abstimmung von Drosselklappenposition und Einspritzmenge resultiert optimale Gasannahme und Leistungsausbeute.

Aus der idealen Abstimmung von Drosselklappenposition und Einspritzmenge resultiert optimale Gasannahme und Leistungsausbeute. Gleichzeitig leistet dieses System einen wesentlichen Beitrag zur Verminderung des Schadstoffausstosses. Dieses relativ einfache System erlaubt eine präzisere Steuerung der KTRC-Traktionskontrolle und vereinfacht die Ausrüstung mit anderen elektronischen Systemen wie KLCM und KEBC.

KCLM

KLCM – Kawasaki Launch Control Mode

KLCM ist eine elektronische Anfahrhilfe, die für maximalen Vortrieb aus dem Stand sorgt. Schlüssel ist hierbei eine genau dosierte Steigerung der Motorleistung, um das Durchdrehen des Hinterrades oder einen Wheelie zu verhindern.

Fahrer können drei Betriebsarten auswählen, die jeweils einen zunehmend stärkeren Eingriff bewirken. Jedoch kann der Fahrer in jeder Betriebsart mit Vollgas aus dem Stand anfahren. Wenn der Kupplungshebel angezogen und das System aktiviert ist, wird die Motordrehzahl auf einen festgelegten Wert begrenzt (9.000/min in Betriebsart 1; 8.000/min in den Betriebsarten 2, 3) – sogar bei Vollgas. Sobald der Kupplungshebel losgelassen wird, um die Kupplung einzurücken, ist eine höhere Drehzahl möglich. Jedoch wird die Leistung geregelt, damit das Hinterrad nicht durchdreht und das Vorderrad in Bodenkontakt bleibt. Das System wird bei 150 km/h, oder wenn der Fahrer in den 3. Gang schaltet, automatisch deaktiviert.

IMU

IMU

Kawasakis eigenes Programm zur dynamischen Modellierung + Inertiale Messeinheit (IMU) –> – Bosch IMU ergänzt Kawasakis eigenes Programm zur dynamischen Modellierung, um die genaue Fahrwerksausrichtung zu ermitteln – Arbeitet in 6 DOF…

– Bosch IMU ergänzt Kawasakis eigenes Programm zur dynamischen Modellierung, um die genaue Fahrwerksausrichtung zu ermitteln
– Arbeitet in 6 DOF (Freiheitsgraden): 5 gemessen + 1 berechnet
– Verstärkte Wahrnehmung der Fahrwerksausrichtung brachte uns dazu, die Elektronik eine Stufe weiter zu entwickeln
– Kurvenmanagementfunktion unterstützt den Fahrer dabei, seine geplante Linie in der Kurve zu halten.

c

Kawasaki Engine Brake Control

Kawasaki Engine Brake Control ist eine Motorbremssteuerung, mit der die Motorbremswirkung elektronisch an die Einsatzanforderungen angepasst werden kann.

Kawasaki Engine Brake Control ist eine Motorbremssteuerung, mit der die Motorbremswirkung elektronisch an die Einsatzanforderungen angepasst werden kann.

KQS - Kawasaki Quick Shifter KQS (Kawasaki Quick Shifter) ermöglicht Gangwechsel ohne betätigen der Kupplung.

KQS – Kawasaki Quick Shifter

KQS (Kawasaki Quick Shifter) ermöglicht Gangwechsel ohne betätigen der Kupplung.

Entwickelt um die Beschleunigung zu maximieren und dem Fahrer zu helfen, erkennt KQS die Bewegung des Schalthebels und sendet ein Signal an die ECU, damit die Zündung unterbrochen wird und der Gang ohne Bedienung des Kupplungshebels gewechselt werden kann. Bei Modellen, welche ein Herunterschalten ohne Betätigung der Kupplung ermöglichen, kontrolliert das System die Drehzahl so, dass der nächst tiefere Gang ohne Betätigung der Kupplung eingelegt werden kann. 

Supercharged

Kompressor

Da die Entwicklung komplett im eigenen Haus erfolgte, konnte der Lader perfekt auf die Motoreigenschaften der Ninja H2R zugeschnitten werden.

Anti Slipp Clutch

Assist- und Rutschkupplung

Die Assist- und Rutschkupplung ist leichter zu betätigen und hilft, bei starker Motorbremsung ein Stempeln des Hinterrads zu verhindern.

S-KTRC

Traktionskontrolle in Sportausführung (S-KTRC)

S-KTRC, die zukunftweisende Traktionskontrolle für den Race-Einsatz, ist ein hoch entwickeltes System, das aus dem Rennsport stammt. Es hilft Piloten auf der Rennstrecke, durch eine effektivere Beschleunigung noch schneller zu werden.

KRTC

Traktionskontrolle

KTRC versetzt den Fahrer wirksam in die Lage, gefahrlos sowohl über kurze, rutschige Stellen wie Gullydeckel als auch über längere Abschnitte mit widrigen Strassenbelägen wie Kopfsteinpflaster, Split, etc. fahren zu können. Außerdem wird der Radschlupf beim Anfahren auf rutschigem Untergrund begrenzt.

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Homepage von Kawasaki Schweiz. www.kawasaki.ch